Samtgemeindeverband
Börde Lamstedt
Login

Thema Naturschutz

Terminankündigung: „Natur Pur“ in StinstedtWanderung um den Stinstedter Polder mit Vertretern der Unteren Naturschutzbehörde Von Börde CDU3. Mai 2017
Stinstedter Polder; Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Stinstedter_See
Stinstedter Polder; Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Stinstedter_See

Donnerstag, den 8. Juni 2017 um 18Uhr


Treffen Informationstafel/Parkplatz Straße zwischen Moorausmoor und Stinstedt

Sie haben keine Zeit ?

Formulieren Sie hier Ihre Frage/Ihr Anliegen.

Wir tragen dann Ihr Anliegen stellvertretend den Repräsentanten
der Unteren Naturschutzbehörde für Sie vor.



Wir wandern um den Stinstedter Polder. Neben dem Genuss der Natur möchten wir mit Repräsentanten der Unteren Naturschutzbehörde LK Cuxhaven (Frau Dezernentin Bammann, Amtsleiterin Frau Kertin Norda) und der Naturschutzstiftung (Herr Claus Götjen), sowie der örtlichen Jägerschaft und des Angelvereins (Pächter) Gespräche in lockerer Atmosphäre führen. Das geplante Umlenken der Unteren Naturschutzbehörde/-Stiftung kann nur in unser aller Interesse sein und wir wollen diesen Prozess aktiv unterstützen.


Siehe auch die NEZ Ankündigung vom 8. Mai mehr ..

Terminankündigung: Wer bestimmt, wann es stinkt ?: Bürgerinformationsabend zum Thema Dorfentwicklung und „GIRL/TA-Luft“

Naturschutzverordnung gleicht Misstrauensvotum gegen Niedersachsens Angler Von CDU Niedersachsen16. Juni 2016
Angeln Symbolbild
Angeln Symbolbild

Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Bäumer, sieht in der vom NLWKN und Landkreistag erstellten Musterverordnung für Naturschutzgebiete ein Misstrauensvotum gegen Niedersachsens Angler. „Bei der Erstellung einer weitreichenden Verordnung werden ausgerechnet die Experten für Gewässerschutz und Erhalt der Artenvielfalt – die Fischer und Angler – außen vor gelassen. Ihnen wird stattdessen eine Musterverordnung vorgesetzt, die ohne weiteres ein Angelverbot an hunderten von Flusskilometern bedeuten kann. Damit droht den Mitgliedern von Niedersachsens größtem Naturschutzverband von heute auf morgen der Ausschluss von ihren gepachteten Gewässern. Diejenigen, die mit großem finanziellen und personellen Aufwand zum Erhalt und zur Pflege unserer Natur beitragen, würden aus Gründen des Naturschutzes vom Gewässer verbannt – wie grotesk.“ mehr ..

Zur Original Quelle
Zweite Waffen-Panne des Innenministers Medienbericht lässt Lügengerüst der Landesregierung zusammenbrechen Viereinhalb Jahre Rot-Grün in Niedersachsen:

X