Samtgemeindeverband
Börde Lamstedt
Login

Mehr zum Thema

CDU Landtagsfraktion
Niedersachsen
Pressemeldungen
Presse CDU Landtagsfraktion
Alle Themen ..

Verwandt

CDU-Politik: Niedersachsen zahlt Schulden zurück! 3. Mai 2018
Dr. Pantazis und Dr. Siemer: Brexit eine Herausforderung für alle Beteiligten – Betroffene bei der Bewältigung der Folgen unterstützen 3. Mai 2018
Bäumer: Günstiger Erhaltungszustand ist erreicht – Bejagung des Wolfes muss ermöglicht werden Koch: Tarifauskunft der Deutschen Bahn wird verbessert Watermann und Schünemann: Neues Polizei- und Ordnungsbehördengesetz wird Sicherheit im Land weiter verbessern Wulf: Akzente für eine moderne Bildungspolitik in Niedersachsen – CDU legt Konzept zur Dualisierten Erzieherausbildung vor Miesner: Tourismusregion Westharz stärken – Weitere Investitionen zur Entwicklung notwendig Toepffer: Ministerin Otte-Kinast beendet willkürliche Verteilung der regionalen Fördermittel

Autor : CDU Landtagsfraktion

Adresse:

CDU-Fraktion im
Niedersächsischer Landtag
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover

Tel.: 0511 – 3030 4103
(Fraktionssekretariat)
Fax: 0511 – 30 61 92

Folgen:

Mehr von CDU Landtagsfraktion

Dr. Pantazis und Dr. Siemer: Brexit eine Herausforderung für alle Beteiligten – Betroffene bei der Bewältigung der Folgen unterstützen 3. Mai 2018
Bäumer: Günstiger Erhaltungszustand ist erreicht – Bejagung des Wolfes muss ermöglicht werden 30. April 2018
Koch: Tarifauskunft der Deutschen Bahn wird verbessert Watermann und Schünemann: Neues Polizei- und Ordnungsbehördengesetz wird Sicherheit im Land weiter verbessern Wulf: Akzente für eine moderne Bildungspolitik in Niedersachsen – CDU legt Konzept zur Dualisierten Erzieherausbildung vor Miesner: Tourismusregion Westharz stärken – Weitere Investitionen zur Entwicklung notwendig Toepffer: Ministerin Otte-Kinast beendet willkürliche Verteilung der regionalen Fördermittel Calderone: CDU und SPD stärken Sicherheit von Bevölkerung und Vollzugsbeamten – Regierungskoalition will Ausführung von Sicherungsverwahrten reformieren Oesterhelweg: Fehler aufarbeiten und Wissen für Endlagersuche nutzen – „Asse-Institut“ muss erhalten bleiben Schünemann und Lechner: Wünschen verletzten Bundespolizisten schnelle Genesung – Einsatz der Videoüberwachung muss optimiert werden
Toepffer: Große Koalition nimmt Arbeit auf – CDU gratuliert neuer Landesregierung Von CDU Landtagsfraktion22. November 2017

Hannover. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Toepffer, gratuliert Ministerpräsident Weil sowie der gesamten neuen Landesregierung herzlich zu ihrer heute erfolgten Bestätigung durch den Niedersächsischen Landtag. „Die Große Koalition steht und wird nun ihre Arbeit aufnehmen. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit von CDU und SPD die Chance für neue und grundlegende Weichenstellungen in Niedersachsen eröffnet. Die Herausforderungen sind groß, und wir sind gewillt, uns diesen Herausforderungen zu stellen. Ab heute gilt: Wir werden Niedersachsen nach vorne bringen.“

Mit der Ernennung von Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann, Justizministerin Barbara Havliza, Finanzminister Reinhold Hilbers, Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und Wissenschaftsminister Björn Thümler besetze die CDU richtungsweisende Ressorts mit erfahrenen und kompetenten Mitgliedern, so Toepffer: „Wir wollen und werden Motor der neuen Koalition sein, um das Land zu modernisieren, die Infrastruktur zu stärken und die Bildungschancen der jungen Menschen in Niedersachsen zu verbessern.“

Glückwünsche richtet der CDU-Fraktionschef zudem an die neuen Vizepräsidenten des Niedersächsischen Landtages, Bernd Busemann und Frank Oesterhelweg: „Bernd Busemann und Frank Oesterhelweg sind gestandene und versierte Abgeordnete, die sich über viele Jahre den Respekt des gesamten Hauses erarbeitet haben. Mit ihrer langen parlamentarischen Erfahrung werden sie ihr neues Amt hervorragend ausfüllen.“

Zur Original Quelle

Empfehlungen


Dr. Pantazis und Dr. Siemer: Brexit eine Herausforderung für alle Beteiligten – Betroffene bei der Bewältigung der Folgen unterstützen Bäumer: Günstiger Erhaltungszustand ist erreicht – Bejagung des Wolfes muss ermöglicht werden Koch: Tarifauskunft der Deutschen Bahn wird verbessert

Das könnte Sie auch Interessieren:

Facebook muss den Datenschutz endlich ernst nehmen

Kurz vor Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat Facebook seine Nutzungsbedingungen aktualisiert. Unter anderem wird die automatische Gesichtserkennung auf Facebook wieder eingeführt. Dazu können Sie die rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker, wie folgt zitieren:

Von CDU/CSU Bundestagsfraktion
Am 5. Mai wird in über 500 Kommunen gestaltet: Tag der Städtebauförderung SPD muss zu ihren Zusagen für die Streitkräfte stehen: Deutschland braucht eine starke Bundeswehr Ankerzentren sollen im Herbst starten
Am 5. Mai wird in über 500 Kommunen gestaltet: Tag der Städtebauförderung

Am 5. Mai 2018 findet bundesweit zum vierten Mal der Tag der Städtebauförderung statt. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, und der baupolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner:

Von CDU/CSU Bundestagsfraktion
Facebook muss den Datenschutz endlich ernst nehmen SPD muss zu ihren Zusagen für die Streitkräfte stehen: Deutschland braucht eine starke Bundeswehr Ankerzentren sollen im Herbst starten
SPD muss zu ihren Zusagen für die Streitkräfte stehen: Deutschland braucht eine starke Bundeswehr

Das Bundeskabinett hat den Haushalt 2018 beschlossen. Für die Unionsfraktion ist klar, dass beim Verteidigungshaushalt noch einmal deutlich nachgebessert werden muss. Das für 2019 kalkulierte Budget ist gut, aber keineswegs ausreichend. Der Investitionsbedarf für unsere Streitkräfte liegt deutlich höher, darauf weist Fraktionschef Volker Kauder hin: „Die Bundeswehr muss besser ausgestattet

Von CDU/CSU Bundestagsfraktion
Facebook muss den Datenschutz endlich ernst nehmen Am 5. Mai wird in über 500 Kommunen gestaltet: Tag der Städtebauförderung Ankerzentren sollen im Herbst starten
Ankerzentren sollen im Herbst starten

Das Bundesinnenministerium will im Herbst in einer Pilot-Phase mit den sogenannten Ankerzentren starten. In bis zu sechs in Deutschland verteilten Einrichtungen sollen dann Asylanträge von Flüchtlingen komplett abgewickelt werden. Besonders nach den Vorfällen im baden-württembergischen Ellwangen rücken die Zentren in den Fokus.

Von CDU/CSU Bundestagsfraktion
Facebook muss den Datenschutz endlich ernst nehmen Am 5. Mai wird in über 500 Kommunen gestaltet: Tag der Städtebauförderung SPD muss zu ihren Zusagen für die Streitkräfte stehen: Deutschland braucht eine starke Bundeswehr
X